Die Grünen im Alb-Donau-Kreis

Unser Kreisvorstand hat sich vergrößert

Der Kreisverband Alb-Donau   von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN hat auf seiner Mitgliederversammlung am 24.10.2012 Benedikt Maier in den Kreisvorstand gewählt. Durch die Aufstockung des Kreisvorstands soll die Arbeit, vor allem im Hinblick auf die nächstes Jahr anstehende Bundestagswahl, auf mehrere Schultern verteilt werden.

Ein weiteres Thema auf der Kreismitgliederversammlung  waren die Delegiertenwahlen zur Bundesdelegiertenkonferenz , die vom 16. bis 18.  November  in Hannover stattfinden wird, und zur Landesdelegiertenkonferenz vom 30. November bis 2. Dezember in Böblingen, auf der die Landesliste zur Bundestagswahl aufgestellt werden soll.

Außerdem berichtete auf der Kreismitgliederversammlung der Ulmer Landtagsabgeordnete Jürgen Filius über seine Arbeit im Landtag und die anstehenden landespolitschen  Themen.

Nominierungsversammlung in Blaustein

Am 28.06.2012 fand unsere Nominierungsversammlung zur Bundestagswahl für den Wahlkreis 291 Ulm. Wahlberechtigt waren alle Mitglieder, die in Ulm oder im Alb-Doanu-Kreis wohnen und zum Bundestag wahlberechtigt sind. Anette Weinreich konnte im ersten Wahlgang mit 26 Stimmen die notwendige absolute Mehrheit erzielen und sich gegen Anita Binder und Manfred Gelowicz durchsetzen.

Grünes Sommerfest in Blaubeuren-Asch

Am Samstag, den 16.06.2012 fand in Blaubeuren Aschenauf dem Hof unseres Kreisvorsitzenden Frieder Bohnacker das Sommerfest des Kreisverbands Alb-Donau von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN statt.
Bei herrlichem Wetter trafen sich unsere Mitglieder aus allen Richtungen des ADK zu einer geselligen Runde. Für das leibliche Wohl war durch die große Getränke- und Speiseauswahl und die Gelegenheit zu grillen bestens gesorgt. Der Nachwuchs machte von der Möglichkeit zu kicken eifrig gebrauch.
 
Auch die politischen Diskussionen kamen bei dem geselligen Zusammensein, wie es sich für die GRÜNEN gehört, nicht zu kurz.


Gründungsversammlung Grüne Jugend

Kreisschiedskommission (gewählt auf der Kreismitgliederversammlung am 25.4.2012) und Kreisvorstand

Pressemitteilung 04/2012 Ein Jahr Grün-Rot: Grüne Alb-Donau-Kreis lädt zum 1. Grün-Roten Baden-Württemberg-Dialog / Bürgerinnen und Bürger können sich bewerben!

Grünen-Kreisvorsitzende Esther Heins: „Mit dem 1. Baden-Württemberg Dialog wollen

wir mit den Bürgerinnen und Bürgern nach dem ersten Jahr Grün-Rot gemeinsam Bilanz

ziehen.“

Am 09. Mai 2012 ist es genau ein Jahr her, dass Grüne und SPD in Baden-Württemberg

ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag unterzeichnet haben und der lange überfällige

Politikwechsel in unserem Land endlich beginnen konnte. Ein Jahr Grün-Rot im Ländle

ist ein guter Zeitrahmen, um mit den Menschen eine offene Bilanz zu ziehen.

Anlässlich des Jubiläums veranstalten die beiden Landesparteien ihren ersten „Baden-

Württemberg-Dialog“. Dazu laden Grüne und SPD die Bürgerinnen und Bürger des

Landes zum direkten Gespräch mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seinem

Stellvertreter Nils Schmid ein. Die Konferenz findet am Nachmittag des 9. Mai 2012 in

Stuttgart statt.

„Mit dieser Konferenz der BürgerInnen wollen wir unterstreichen, wie ernst wir es mit

dem Dialog und der Politik des Gehörtwerdens meinen“, erklärt Grünen-Kreisvorsitzende

Heins. Die Kreisverbände der Grünen und der SPD werden zu dieser Konferenz jeweils

eine Bürgerin oder einen Bürger entsenden, die dann auf der Veranstaltung mit

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und mit dem stellvertretenden

Ministerpräsidenten Nils Schmid direkt ins Gespräch kommen können.

„Die Zeiten der Basta-Politik sind vorbei“, so Esther Heins. „Gemeinsam mit den

Bürgerinnen und Bürgern will Grün-Rot den Politikwechsel verwirklichen. Alle sind

eingeladen, das neue Baden-Württemberg zu gestalten. Meinungen und Kritik der

Bürgerinnen und Bürger sind für uns Ansporn, unsere erfolgreich eingeleitete

Politikwende im Land mit ihnen gemeinsam auszugestalten.“

Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme am Dialog

über ein Bewerbungsverfahren. Informationen und ein Anmelde- bzw.

Bewerbungsformular findet sich gebündelt auf der von den beiden Regierungsparteien

extra eingerichteten Internet-Seite www.bw-dialog.de.

Bericht der Berlinfahrt Agnes Brugger

Vom 17.01. - 20.01.2012 waren 14 politisch Interessierte aus dem Raum Ehingen Teil einer 50 köpfingen Reisegruppe, die auf Anregung von Agnes Brugger, Bundestagsabgeordnete der B´90/Die Grünen, in Berlin viele Eindrücke zur Politik und Geschichte bekamen.
 
 Beim Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag wurde die Fragestunde der Grünen Fraktion zu Resistenzen aus Antibiotikagaben in der Massentierhaltung behandelt.
 Wie kann man aus Ställen mit 20.000 Hähnchen erkrankte Tiere identifizieren, denn nur erkrankte Tiere dürfen nach der aktuellen Gesetzeslage mit Antibiotika behandelt werden?
 
 In kleinen Gruppen begleitet und geführt von Historikern wurde im Dokumentationszentrum Topgraphie des Terrors die Entwicklung und die Mechanismen des Dritten Reiches erklärt. 
 
 In der Gedenkstätte Hohenschönhausen, das die ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi war, ging es mit Zeitzeugen und früheren Insassen durch die Zellen. Die Besucher erfuhren von den Haftbedingungen und den Verhörmethoden aus der jüngsten deutschen Geschichte. 
 
 Im  Anne-Frank-Zentrum und in der Blindenwerkstatt von Otto Weidt am Hackeschen Markt folgte die Gruppe den Spuren jüdischen Lebens und bekam einen weiteren Eindruck von dem unmenschlichen Regime zwischen 1933 und 1945. Nur der Mut und Humanismus von Einzelnen wie Otto Weidt gab wenigen Juden eine Hoffnung auf ein Überleben dieser Schreckenszeit.
 
 Im Verteidungsministerium jedoch kam der Offizier gar nicht zu seinem Vortrag. Fragen zu Afghanistan, die geänderte Strategie der Bundeswehr, die Vor-Ort-Situation zum Aufbau einer afghanischen Armee waren angesagt und wurden kompetent beantwortet, da der Offizier selbst jahrelang im Krisengebiet stationiert war.
 
 In der Baden-Württembergischen Landesvertretung kam es nach der Besichtigung des Hauses einschl. des Kaminzimmers zu einem Infogespräch und Austausch mit der Grünen Bundestagsabgeordneten.
 
 Abends ging es dann in Berliner Lokale. Die Fashion-Week, ein Staatsbesuch, eine Einladung zur Live-Fernsehshow, das alles war in Berlin erlebbar. 
 
 Nicht alle der 50 Teilnehmer fuhren zurück. Einige BDM Landwirte (Bund deutscher Milchviehhalter) und Naturschützer blieben zur Kundgebung "Wir haben es satt", die gegen die Auswirkungen der Massentierhaltung demonstrierten. Nach dem Symposium von über Tausend BDM Landwirten und einem Besuch der Grünen Woche ging die Fahrt ins Schwäbische Donautal zurück.